Abnehmen und Nixtun. Eine tödliche Kombi

Heute ist der Tag daneben gegangen. Nicht katastrophal, aber es war schon ärgerlich. Und statt den Tag durchzugehen möchte ich lieber heute die Fehler finden und identifizieren.

Fehler 1: Ich hatte ein kleines Mittagsessen im Wissen, dass das Abendessen groß wird. Hatte daraufhin gegen Nachmittag Hunger und aß Bananenquark (selbstgemacht) mit nem Esslöffel Müsli. Natürlich an sich total okay, aber rein psychologisch blöd, denn es brachte meinen Rhythmus aus der Bahn.

Fehler 2: Abendessen war zu salzig....an sich war es erneut recht gesund (Ofenhühnchen mit Ofenkartoffeln und vielen vielen Erbsen) ABER es war salzig und das macht nicht nur Durst sonden auch das riesen Verlangen nach etwas Süßem (und ich bin sonst nicht der Süßtyp).

Fehler 3: Hab dem Verlangen nach gegeben und etwas Schokolade gegessen. Hashtagfail oder wie das heißt.

Fehler 4: Keinen Tagesplan. Der größte und verheerenste Fehler liegt daran, dass ich heute nichts vor hatte. Keine To-Do Liste, keinen Termin im Stall, keine Aufgaben, die erledigt werden mussten. Dadurch gabs keine Struktur und viel zu viel Zeit und Raum für Essensquatsch. Wer Zeit hat isst, wer keine hat isst nicht. So scheint hier die Devise zu lauten.

Fazit: Der Tag war keine Katastrophe und insgesamt noch verkraftbar..aber ärgerlich. Weil unnötig.

Überarbeitungsschwerpunkt: Abends leichter und mehr Tagesaktivität. Hoffentlich lerne ich draus... so einen Tag, der muss nicht sein. Das geht auch anders.

13.7.16 22:05, kommentieren

Werbung


Der zweite und anstrengende Tag

Der zweite Tag war deutlich besser. Das ist doch ein Erfolg auf ganzer Strecke!

Der Tag startete gut mit einem Drink aus Grapefruit, Honig und Apfelessig (laut Pinterest DAS Wundermittel schlecht hin, schaden kann es nicht!). Dazu das Tee-Laster befriedigen...ahhh.

Mittags gabs dann Mangold. Das gibts so selten, das war richtig toll. Mama hat gekocht. Hab mich direkt wieder wie ein Kind gefühlt. Musste aber auch höllisch aufpassen, immer wenn ich und meine MM App weg geguckt haben tat sie "ganz ganz kleine Mengen" Sahne oder Butter überall dran. Gute Nachricht: Ich konnte alles nachhalten und eintragen. Schlechte Nachricht: Musste ich trotzdem alles essen. Lecker wars aber. Und weils so schön war gibts n Bild dazu:



Zum Nachtisch eine Banane mit Joghurt und selbstgepflückten Himbeeren. Fruchtbombe!!

Danach gings zum Stall. Eine gute Runde reiten (klingt einfach,is aber immer anstrengend!) und danach Boxen ausmisten (Teil meiner Reitbeteiligung)...ein Full-Body-Workout. Kam dann total fertig nach Hause, trank 2 Liter wasser (Yeaaaah!!! Trinktagebuch freut sich) und freute mich aufs Abendessen.

Grillkäse und ein Salat aus verschiedenen Gemüsen. Mein Spiralschneider ist mein Freund. Zum Nachtisch eine Banane. Sonderpunkte sammeln!

Leider noch einen Tee gegen Sodbrennen hinzu...dass das aufhört hoffe ich doch jeden Tag aufs neue!

Später noch eine 30 minuten Runde Yoga.

Bin zwar mit Punkten etwas drüber, aber viel Aktivität lässt das sicherlich durchgehen



ERSTE ERKENNTNIS: Mein vorgenommenes Sportprogramm ist unrealistisch. Ich versuche so viel zu tun wie möglich, werde es später noch anpassen.

Fazit des Tages: Geht gut. Weiter so.
Überarbeitung: Mama nicht alleine am Herd lassen!!

12.7.16 20:27, kommentieren